DIE GESCHICHTE DER ARABOFRIESEN fing in den sechziger Jahren an, als die für Agrararbeit gezüchtete Friesenpferde eigentlich ein zu geringes Herz und Lungenvolumen aufwiesen für internationale Leistungssport und Dressurturniere.
Um dies zu lösen haben in den siebziger Jahren sich die Friesenstute Gelbrich und den wunderschönen schwarzen Wüstenaraber Charib gepart.
Durch den zugenommenen Herz und Lungenvolumen haben sich atletische Eigenschaften und Arbeitswilligkeit sowohl im Sattel als auch vor der Kutsche eindeutig verbessert.
Einige Generationen später gewannen die Arabofriesen (mit 6 bis 20% arabischem Blut) jahrelang hintereinander die Wettbewerbe im Viergespann in Belgien und wurde klar dass sie geeignet waren für die schwersten internationalen Sportwettbewerbe !

DAS ARABOFRIESISCHE RASSENPFERD darf also überhaupt nie einen Vergleich aufrufen mit Produkten willkürlicher Deckungen zwischen Friesen und Araberpferde……….

DIE ARABOFRIESENRASSE IST SEIT 2006 eine europäisch anerkannte selbständige, geschützte Rasse.
Nachkommen gekörter arabofriesen (und friesen) Deckhengste werden im ebenso europäisch anerkannten Stammbuch eingetragen wodurch sie volle Arabofriesenpapiere und dazugehörige Impfpässe und in verschiedenen Fällen auch einen Sportzertifikat bekommen haben.

BEI UNS GIBT ES top-Arabofriesenpferde, Nachkommen von u.A. namhaften Deckhengsten sowie Dark Ynthe und Dark Rico (!)
Die Gänge, die Ausstrahlung, der Karakter und die demzufolge äusserst gute Gebrauchsmöglichkeiten werden Sie überzeugend in allen unseren Arabofriesenpferden zurückfinden können.
Es ist daher, dass mitlerweile auch viele Warmblutliebhaber diese sorgfältig gezüchtete rassenreine (sport)Pferde in zunehmendem Masse über andere Rassen bevorzugen !

Geef een reactie

Het e-mailadres wordt niet gepubliceerd. Vereiste velden zijn gemarkeerd met *